Was ist das denn für ein Schiff?

Moin liebe Leser,
so, ich denke es ist an der Zeit, dass wir uns mal wieder melden. Und heute am längsten Tag des Jahres ist sicherlich ein guter Zeitpunkt 🙂
Mittlerweile sind wir (wieder) kurz hinter Alkmaar im „Alkmaarder Meer“.

Die letzte Meldung war ja noch aus Dronten / Flevoland. Welches wir dann in Almere wieder mit einer 5 m-Hub Schleuse verlassen haben. Weiter ging es dann über das „Marker Meer“, etwas Seegang. Und – oh Wunder 😉 wir haben „Edam“ gefunden und sind dort wieder in die Kanäle eingetaucht.

IMG_20220616_164256.jpg

Ein kleiner Eindruck der sehr engen Durchfahrt durch Edam. Hat uns € 7,80 gekostet, Schweiß und Nerven nicht mit eingerechnet. Neeee, so schlimm war es nicht. Wir hatten nur endlich mal wieder eine Havenmeisterin, die uns von Brücke zu Brücke begleitete und alle öffnete – sonst sind die meisten Brücken und auch Schleusen alle von der Ferne bedient. Als wir dann durch waren hat sie die nächsten Schiffe für den Rückweg abgeholt. Ein Glück – denn begegnen möchte ich da an einigen Stellen keinem Schiff. Dann ging es über Purmerend, wo wir etwa 2 Stunden vor einer kaputten Brücke verbrachten. Bis Techniker kamen und diese irgendwie öffneten.

Weiter ging es dann über Alkmaar bis Den Helder. Hier haben wir die Nacht in einem Yachtklub verbracht und auch noch einen Stadtbummel gemacht. Es gibt dort in Den Helder ein Marinemuseum (hatte natürlich schon geschlossen) und ein altes Werft-/Hafenareal – „Museumshafen WIllemsoord“ mit einigen alten Schiffen zu sehen.

Hier das „Schraubendampschiff Bonaire“ ein paar Einzelheiten hier und hier (nur in NL)

IMG_20220619_194750.jpg

IMG_20220619_194921.jpg

oder das „Rammschiff Schorpioen“ Einzelheiten hier

IMG_20220619_195835.jpg

IMG_20220619_200124.jpg

das alte Feuerschiff „Texel“

IMG_20220619_202137.jpg

Am nächsten Morgen nach dem Einkauf lief mir dann noch dieses merkwürdige Schiff vor die Linse.

IMG_20220620_110553.jpg

IMG_20220620_110711.jpg

Die Suche ergab, dass es sich um ein neues Offshore-Transport Schiff handelt.

73,6 Meter lang, 11,2 Meter breit, vier MTU-Motoren des Typs 4000 M73L, Gesamtleistung 14.400 kW, max 40 kn schnell, Besatzung 12, Transportkapazität 120 Personen – das sind die wesentlichen Daten der neuen AQUA HELIX. …..

Während der Überfahrt spielt der Sea Axe-Vorsteven des Schiffes eine wichtige Rolle, da er das Schlagen auf ein Minimum reduziert. Der Axtsteven wurde entwickelt, damit das Schiff die Wellen besser schneiden kann (englisch Wave-piercing hull). Der Steven ist so weit nach unten gezogen, dass er den tiefsten Punkt des Schiffsrumpfes bildet. Das Vorschiff bleibt nach dem Durchschneiden des Wellenbergs auch im folgenden Wellental mit seiner Unterkante im Wasser. So werden hartes Einsetzen in die See vermieden, das Stampfen verringert und eine gleichmäßige hohe Fahrtstufe ermöglicht. ….

Tja und was gab es sonst noch? Neulich morgens wurden wir durch eine irgendwie genervte Brillengans geweckt….

IMGP4028.JPG

IMGP4029.JPG

Und hier auch endlich ein paar Zugbilder – es sind ja aber auch nur die beiden Garnituren mal länger mal kürzer, mal in Doppeltraktion mal einzeln, die man hier sieht.

IMGP4031.JPG

IMGP4032.JPG

Heute passierten wir einige Brücken, die wirklich für jedes Fahrzeug aufgemacht werden mußten. Es sind sog. „Vlotbrugs“:

IMG_20220620_144439.jpg

IMG_20220620_144514.jpg

die Strassenteile werden einfach zur Seite gezogen.

Morgen geht es jetzt weiter Richtung Amsterdam, wenn es klappt fahren wir mittendurch und danach gilt es auch schon langsam wieder den Kurs Richtung Sneek zu richten, denn nächste Woche, Freitag, ist die schöne Reise ja vorbei.

Bis dahin werden wir uns aber bestimmt noch einmal melden.

Viele Grüße und tot ziens
die Bootsleute

Ps. achja, diese Tage jetzt ist auch noch jemand anderes „on Tour“, unser lieber Hüter der Server, auf dem auch ich euch  diesen Blog schreiben kann, der Uli. Der aber viel mehr für seine Gesundheit tut als wir beide hier auf dem Boot! Er ist nämlich in den Bergen per Fahrrad (!!) unterwegs, Mayrhofen und Umgebung heute erreichten mich diese beiden Bilder mit dem Hinweis „heute 1400 Höhenmeter erklommen“!

IMG-20220620-WA0000.jpg

IMG-20220620-WA0001.jpg

Auf diesem Wege – weiter VIEL SPASS, Uli und immer „gut tritt und eine heile Kette“ 😉

4 Gedanken zu „Was ist das denn für ein Schiff?

  • Dienstag, 21. Juni 2022 um 23:00
    Permalink

    Wünschen Euch weiterhin viel Spaß auf dem Tourn, was habt ihr Eigentlich für Wetter? Lg Eure Feinde

    Antwort
  • Mittwoch, 22. Juni 2022 um 21:15
    Permalink

    Schön, dass wir wieder dabei sein dürfen ;-).
    Mit diesen Doppeldeckern bin ich schon mal mitgefahren (von Amsterdam nach Rotterdam oder so was in der Art). Die werden auch „Kamele“ genannt, aber schaukeln tun die Dinger nicht.
    Kann man mit einem U-Boot unter der Schwimmbrücke durchtauchen, oder bleibt man dann im Schlamm stecken?

    Mayrhofen: Das ist doch im Zillertal, oder?

    Antwort
  • Samstag, 25. Juni 2022 um 09:16
    Permalink

    Moin Ihr Zwei?
    immer schön von Euch zu lesen 🙂
    … und dann noch erwähnt zu werden ‚eine Ehre‘.
    Ja Holger das war Zillertal für 4 Tage E-Mountainbike einfach nur schön!

    Da wir zwei volle Tage An- und Abreise mit dem Zug hatten kam der Vorschlag auf…
    Rad-Schiff Urlaub in Holland, d.h. schlafen auf dem Schiff und am Tage Radtouren übers flache Land.
    Wenn da jemand eine Adresse hat, oder es sogar selber schon mal gemacht hat… gern den Kontakt über Jürgen zu mir 🙂

    Und Euch zwei wünschen wir weiterhin eine tolle abwechslungsreiche Tour!

    LG Birgit & Uli

    Antwort
  • Sonntag, 26. Juni 2022 um 10:23
    Permalink

    Moin Uli,
    Na wie gut das die Tochter vom Kapitän Reiseverkehrskauffrau ist .
    Früher gab es viele Veranstalter die das angeboten haben, muss superschön sein auf diese Weise durch Holland.
    Ich guck mal nach und schicke dir dann eine E-Mail.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.